Angebote zu "Chuck" (55 Treffer)

Chuck Berry - The Autobiography (PB)
49,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(1988/Faber And Faber UK, 2nd Revised Edition 2001) English, Paperback/Taschenbuch, 346 Seiten; 13.5x21.5 cm, viele seltene s/w Bilder, Recording Sessions. Autobiography of this famous Rocker. ´A Must Have´ (Bear Family Records). ´The Pop Book Of The Decade´ (Time Out Magazine) Sehr seltene, erstklassige Biografie (US Erstveröffenlichung 1987) mit leichten Lagerspuren (Ausbleichung Buchrücken - Akzeptabel) Foreword (c) Bruce Springsteen 1988.Cover photograph courtesy (c) Annie Leibovitz 1987

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 15.08.2019
Zum Angebot
Chuck Berry - The Chuck Berry International Dir...
32,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(2008/Music Mentor) paperback, english, 15.5x23.5 cm, 532 pages, b&w illustrations. Volume 2 contains: 4 - Bootlegs 5 - Chuck Berry on the Radio (transcription discs, concept albums and radio spots) 6 - Rarest Berrys (your guide to the rarest Chuck Berry recordings) 7 - Chuck Berry in the Movies (movie appearances, movie soundtracks featuring Chuck Berry songs) 8 - Chuck Berry on TV (TV appearances, TV movies and series featuring Chuck Berry songs) 9 - Notable Video & DVD Releases (includes bootlegs and other rarities) 10 - International Tours (a huge listing of Chuck Berry´s concert appearances outside the USA from 1956 to the present day) 11 - Songs (Chuck Berry songs in alphabetical order, strange Chuck Berry songs in BMI Files, Berry´s Best) 12 - Achievements & Awards (UK hit singles and albums; UK hit singles and albums; Australian hit singles; Belgian hit singles; Canadian hit singles; French hit tunes; (West) German hit singles; Irish hit singles; Netherlands hit singles; New Zealand hit singles; Norwegian hit singles; Swedish hit singles; gold records; BMI songwriter awards; other awards and honours, postage stamps) 13 - Influence on Other Artists (Chuck Berry-derived stage names, song titles based on Chuck Berry lyrics, album titles based on Chuck Berry lyrics/records, songs with lyrics that mention Chuck Berry, songs with similar lyrics to Chuck Berry songs) 14 - Tributes (testimonials, tribute songs, tribute albums) 15 - Chuck Berry in Print (biographies, books with Berry content of special interest, newspapers and magazines, songbooks) 16 - Roots (songs that inspired Chuck Berry, songs covered by Chuck Berry, Berry and the Blues) 17 - Fan Clubs and Websites 18 - Johnnie Johnson (complete post-Berry sessionography/discography; solo releases; session work and guest appearances; Various Artists releases; videotapes, DVDs and movies) 19 - Eddy Clearwater (complete sessionography/discography; solo releases; session work and guest appearances; Various Artists releases; DVDs).

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.04.2019
Zum Angebot
Chuck Berry - Mr Rock´nRoll - by Krista Reese (PB)
39,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(1982/Proteus) Paperback, english, 17.5x25.5 cm, 128 pages, rare b& w illustrations. - Neuware aus Geschäftsauflösung - minimale Lagerspuren (Bear Family Records)

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.04.2019
Zum Angebot
Bill Haley - The Father Of Rock & Roll - The Ri...
15,90 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Taschenbuch 538 Seiten, Verlag Books on Demand, Sprache: Englisch ISBN-10: 3741248568, 14,8 x 2,8 x 21 cm , Buch Eins von 1000 Seiten Biographie über Bill Haley. Am 12. April 1954 kreierten Bill Haley & His Comets mit ´´Rock Around The Clock´´ die ´´National Anthem Of Teenagers´´ (Dick Clark), den Song, der zur meistverkauften Rock-Single aller Zeiten wurde. Erst am 6. Juli 1954 brachte Elvis Presley seine erste Scheibe - ´´That´s Alright (Mama)´´ - heraus, die in einigen Staaten südlich der Mason-Dixon-Linie ein lokaler Hit wurde. Bill Haley erhielt 1954 seine erste goldene Schallplatte für ´´Shake, Rattle & Roll´´. Bo Diddley war ein Jahr davon entfernt, seinen ersten Treffer zu erzielen. Das Gleiche galt für Chuck Berry. Buddy Holly war sechzehn und spielte mit dem Schulfreund Bob Montgomery Western Bop. Little Richard machte verschiedene Gelegenheitsjobs, während Fats Domino seinen Stil noch nicht auf Rock & Roll umgestellt hatte. Carl Perkins und Jerry Lee Lewis traten immer noch in Honky Tonks auf. 1955 wurde Bill Haleys streng kontrollierter, synkopierter Klangchor, der von einem wilden, primitiven, aber immer donnernden Beat getrieben wird, mit dem Kassenschlager ´´Blackboard Jungle´´ mit Glenn Ford und Sidney Poitier weltweit eingeführt. Der Film war die Zündung für -Rock Around The Clock´´, das zum Synonym für Rock & Roll wurde. Mit einer Verkaufszahl von mehr als 200 000 000 Exemplaren wurde es von mehr als 500 Künstlern in 32 verschiedenen Sprachen aufgenommen. Es wurde auch in vierzig Filmen gezeigt. Es war der Titeltrack zum von George Lucas inszenierten Blockbuster ´´American Graffiti´´. Buch Eins von 1000 Seiten Biographie über Bill Haley.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.04.2019
Zum Angebot
Chuck
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Es gibt nur wenige Künstler, die Rockmusik so beeinflusst und geprägt haben wie Chuck Berry. Große Erfolge feierte er mit Songs wie ´´Rock And Roll Music´´, ´´Sweet Little Sixteen´´, ´´Johnny B. Goode´´ und ´´Carol´´. Er galt in seiner über 60 Jahre währenden Musikkarriere als ein begnadeter Entertainer und einer der Begründer des Rock ´n´ Roll. Am 18. März verstarb der legendäre Musiker im Alter von 90 Jahren. Mit Chuck erscheint am 9. Juni das erste Album mit neuen Songs des Ausnahmekünstlers seit über vierzig Jahren. Acht von den insgesamt zehn Songs wurden von Chuck Berry geschrieben und komponiert. Das Album wurde in verschiedenen Studios in St. Louis aufgenommen und von ihm selbst produziert Neben Gastspielen von Gary Clark Jr., Tom Morello, Nathaniel Rateliff hat sich auch Chucks Enkel Charles Berry III. auf dem Album verewigt. Im Booklet finden sich außerdem Anekdoten des berühmten Autors und Historikers Douglas Brinkley wieder. Die Musikwelt ist sich unterdessen einig, dass sie einen der Größten verloren hat: ´´Chuck Berry was rock´s greatest practitioner, guitarist, and the greatest pure rock ´n´ roll writer who ever lived.´´ (Bruce Springsteen

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Chuck
20,99 €
Sale
18,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Audio CDEs gibt nur wenige Künstler; die Rockmusik so beeinflusst und geprägt haben wie Chuck Berry. Große Erfolge feierte er mit Songs wie ´´Rock And Roll Music´´, ´´Sweet Little Sixteen´´, ´´Johnny B. Goode´´ und ´´Carol´´. Er galt in seiner 5

Anbieter: RAKUTEN
Stand: 12.10.2019
Zum Angebot
Chuck Berry - Rockin´ (LP, 180g Vinyl)
15,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Vinyl Passion) 20 Titel Diese Klassiker von Chuck Berry fangen den starken Einfluss ein, den Berry auf die Popmusik der zweiten Hälfte der 1950er Jahre hatte. Charles Berry wurde 1926 geboren und wuchs im bürgerlichen Ellardsville in St. Louis, Missouri auf. Während seines dreijährigen Aufenthaltes in einer Besserungsanstalt begann er, die Musik ernst zu nehmen, für einen verpfuschten Raubüberfall. Während Berry in seiner frühen Kindheit in eine große Vielfalt von R&B, Country und Pop eingetaucht war, begann er sich nun auf den Blues zu konzentrieren. In seinem späten Teenager- und frühen Erwachsenenalter arbeitete Berry in einer Autofabrik und wurde dann zum Friseur ausgebildet. In den frühen 19511er Jahren, ein Ehemann und Vater, arbeitete er als Friseur und spielte Blues für zusätzliches Geld in den East St. Louis Clubs. Er leitete ein Trio: Klavier, Schlagzeug und Berry selbst an der Gitarre. Das Trio hatte bald einen festen Job im Cosmopolitan Club. Sie spielten in einem engen, zerlegten, sprunghaften Stil, den die lokalen afroamerikanischen Clubbesucher liebten. Aber Berry spielte auch Countrymusik und zog weiße Zuhörer zu einer Zeit an, als das Clubpublikum noch weitgehend getrennt war. 1955 verließ Chuck Berry St. Louis nach Chicago, der damals fruchtbarsten Bluesstadt - nicht nur für Interpreten, sondern auch für Songwriter. Berry hatte schon seit einiger Zeit geschrieben, und er hoffte, Songs an die Chicagoer Verlage verkaufen zu können. Er traf Muddy Waters, den Chicagoer Blues-Master, der immer wieder unter die Top 5 der R&B-Charts gekommen war. Waters führte Berry in Leonard Chess of Chess Records ein. Seit den späten 1940er Jahren hatte Chess rohe, kraftvolle Seiten von Waters, Willie Dixon und anderen Größen des elektrischen Blues veröffentlicht. Doch sein erster Erfolg mit Chess etablierte Chuck Berry in einem Stil, der sich deutlich von dem der klassischen Chicagoer Künstler unterscheidet, und der Unterschied würde in den nächsten Jahren eine seltsame kulturelle Geschichte erzählen. Maybellene´ kombiniert eine alte Appalachen-Geigenmelodie mit Western-Swing und Jump-Jive-Club-Blues, komplett mit Berrys Markenzeichen, witzigen Texten und Gitarren-Fanfaren. Auf der Aufnahme waren Berrys langjährige St. Louis Sidemen, ein Maracas-Spieler von Bo Diddleys Band und Willie Dixon selbst am Bass zu hören. Der Klang ist zugleich ansteckend und eigenwillig. Dreißig Tage´´ ist ein weiteres Beispiel für Berrys Eigenheiten. Das Lied ist fast schon eine alte Country-Musik, mit einer Melodie aus Roy Acuff´s´Night Train To Memphis´ und wieder Berry´s witzigen Reimen, verbalen Wendungen und zugänglichen Geschichten. Diese Eigenheiten machten Chuck Berry zu einem neuen R&B-Star. Maybellene´ erreichte Platz eins in der F&E-Chart, und´Thirty Days´ erreichte Platz zwei. Beide zeichneten auf Geräusche, die sowohl Leonard Chess als auch Berry selbst als Hillbilly identifizierten. Für r&b war der Wandel im Gange. Maybellene´ wechselte ebenfalls in die Pop-Charts und erreichte Platz fünf auf der´Billboard´ Hot 100. Seit den frühen 50er Jahren war ein Phänomen, bei dem weiße Kinder schwarze Musik kauften, als ´´Rock and Roll´´ bekannt. Das Phänomen wurde mit dem Durchbruch von Elvis Presley zu einem Mainstream-Ereignis - und in diesem Sinne zu einem Ende. Aber sein Einfluss auf r&b war vielleicht komplexer als sein Einfluss auf den Pop. Als weiße Kinder´Maybellene´ kauften, kauften sie schwarze Musik, die stark von weißer Musik beeinflusst war. In den Jahren, die folgten, als schwarze Künstler wie Chuck Berry und Little Richard ritten, was zu einer Welle von biracial teen pop wurde, voll von Blues und Hillbilly-Einflüssen, hörten reine Blues-Titanen wie Chuck Berry und Willie Dixon auf, R & B-Hits zu haben. Pop- und R&B-Charts wurden von Teenager-Musik kolonisiert. Die erwachsenen Sensibilitäten der Chicagoer Künstler wurden kommerziell überschwemmt. Chuck Berry hat den biracial Teen-Pop-Stil definiert. Während er 1955 mit ´´Maybellene´´ und ´´Thirty Days´´ eine erwachsene Musik sang, zu der sich Teenager hingezogen fühlen, schrieb er 1956 mit ´´Roll Over Beethoven´´ und 1957 mit ´´School Day´´ explizit über Teenager-Angelegenheiten und feierte damit das Pop-Phänomen, das seinen eigenen überwältigenden Erfolg ermöglicht hatte und an dessen Entstehung er maßgeblich beteiligt war. Der Hit´Sweet Little Sixteen´ von 1958 fasst somit sowohl den Mainstream-Aufstieg des Rock and Roll als auch die Karriere von Chuck Berry als einer

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 07.06.2019
Zum Angebot