Angebote zu "Dawson" (15 Treffer)

Kategorien

Shops

These Girls
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Vor 50 Jahren forderte Aretha Franklin "Respect", in den Neunzigern rebellierten die Riot Grrrls und heute vermarkten Superstars wie Beyoncé eine sexy Version des Feminismus. Die Charts sind voll mit weiblichen Stimmen, doch bleiben Festivalbühnen, Musikzeitschriften und Clubnächte männerdominiert. Dabei gibt es Role Models an jeder Ecke, in jedem Jahrzehnt, in dem Frauen zu Gitarre, Mikrofon oder DJ-Software griffen.Jede hat ihre eigenen Geschichten. Es geht um Selbstermächtigung, um Wut, um Gleichberechtigung, um Drugs and Rock'n'Roll, um Sex und Sexualität - und auch mal um Menstruation. Vor allem aber um Musik. Egal, ob Stimmen im Soul, Battles im Rap, Gitarrensoli im Rock, große Hits im Pop oder Tunes im Techno. Ganze Enzyklopädien könnten mit herausragenden Musikerinnen und weiblichen Bands vollgeschrieben werden. Dieses Buch ist eher vergnügliche Lektüre als Lexikon, doch gibt es einen vielseitigen Einblick in die feministische Musikgeschichte.In rund 140 lehrreichen, kurzweiligen und persönlichen Texten schreiben Journalistinnen und Journalisten, Musikerinnen und Musiker, Fans und Freunde über Bands, die sie prägten, über Künstlerinnen, die den Feminismus eine neue Facette gaben, über Lieblingsplatten, Lebenswerke und Lieder, die sie mitgrölen - vom Klassiker bis zum Außenseitertipp.Françoise Cactus, Paula Irmschler, Jacinta Nandi, Klaus Walter, Christina Mohr, Bettina Wilpert, Sonja Eismann, Linus Volkmann, Jonas Engelmann, Diviam Hoffmann, Sven Kabelitz, Elke Wittich, Myriam Brüger und viele andere schreiben überBjörk, Christina Aguilera, Bikini Kill, Billie Holiday, Alice Coltrane, ESG, Georgia Anne Muldrow, Kimya Dawson, Madonna, Patti Smith, Spice Girls, Terre Thaemlitz und viele weitere Künstler innen.

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Alive AG Solid State & Loose Ends (2lp 180 Gram...
21,99 € *
ggf. zzgl. Versand

One magazine has referred to Steve Dawson as the T-Bone Burnett of Canada. I tend to think of him more as a Canadian version of Ry Cooder... his fine slide guitar and storytelling, everything seeming to flow effortlessly. - Toledo BladennEr gehört zu Kanadas meistgebuchten Produzenten, Sessionmusikern und Gitarristen. Die meiste Zeit verbringt Steve Dawson also damit, anderen Musikern ihre kreativen Visionen umzusetzen. So großartig diese Kollaborationen auch sind, das Beste kommt zum Vorschein, wenn er sich in sein Henhouse Studio vergräbt und sich dort seinen eigenen Vorlieben hingibt. Sieben Juno-Awards hat ihm das im Laufe seiner Karriere eingebracht (zwei als Künstler, fünf als Produzent). -Solid States And Loose Ends- ist ein erhabenes Werk neuer Dawson-Songs, voll der musikalischen Stärken Dawsons. Die Rhythmus-Sektion bilden Gary Craig (Blackie and the Rodeo Kings, Bruce Cockburn) am Schlagzeug und John Dymond (Blackie and the Rodeo Kings, K.D. Lang) am Bass. Und weil Dawson seit seinem Umzug nach Nashville mit vielen Musikern Freundschaft schloss, lud er sie alle ein und sie alle kamen und unterstützten Dawson: Bassist Mike Bub (Steve Earle, Del McCoury), Pianist Kevin McKendree (Brian Setzer, Delbert McClinton), Fiddler Fats Kaplin (Jack White, The Dead Reckoners) um nur einige zu nennen. Gesanglich wohnten den Aufnahmesessions unter anderem Keri Latimer (Leaf Rapids) und die McCrary Sisters bei. Aber auch alle Fans seines VIntage-Guitar-Sounds werden ihre helle Freude haben, sei es auf Riley Puckett's Klassiker: -Monkey On My Back-, Joe Tex's: -You Got What It Takes-. Jeder Tropfen Herzblut, Schweiß und jede Träne (der Freude) das in den Schaffensprozess von -Solid States And Loose Ends- einfloss wird hörbar. Und wenn der letzte Ton verhallt ist, wippt man mit den Füßen, wenn man nicht gedankenverloren weitersummt. Das ist große Kunst. TRACKS: Disk 1 1. Loose Ends (Seite 1) 2. Broken Future Blues (Seite 1) 3. Leave My Name Behind (Seite 1) 4. California Saviour (Seite 1) 5. On Top Of The World (Seite 2) 6. Little Silver (Seite 2) 7. Rileys Henhouse Door (Seite 2) Disk 2 8. Final Words (Seite 3) 9. Can't Put That Money ON My Back (Seite 3) 10. Early Warning (Seite 3) 11. You Got What It Takes (Seite 3) 12. Driver's Wheel (Seite 4) 13. Delia (Seite 4) 14. Rose's Blues (Seite 4)

Anbieter: Dodax
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
These Girls
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Vor 50 Jahren forderte Aretha Franklin "Respect", in den Neunzigern rebellierten die Riot Grrrls und heute vermarkten Superstars wie Beyoncé eine sexy Version des Feminismus. Die Charts sind voll mit weiblichen Stimmen, doch bleiben Festivalbühnen, Musikzeitschriften und Clubnächte männerdominiert. Dabei gibt es Role Models an jeder Ecke, in jedem Jahrzehnt, in dem Frauen zu Gitarre, Mikrofon oder DJ-Software griffen.Jede hat ihre eigenen Geschichten. Es geht um Selbstermächtigung, um Wut, um Gleichberechtigung, um Drugs and Rock'n'Roll, um Sex und Sexualität - und auch mal um Menstruation. Vor allem aber um Musik. Egal, ob Stimmen im Soul, Battles im Rap, Gitarrensoli im Rock, große Hits im Pop oder Tunes im Techno. Ganze Enzyklopädien könnten mit herausragenden Musikerinnen und weiblichen Bands vollgeschrieben werden. Dieses Buch ist eher vergnügliche Lektüre als Lexikon, doch gibt es einen vielseitigen Einblick in die feministische Musikgeschichte.In rund 140 lehrreichen, kurzweiligen und persönlichen Texten schreiben Journalistinnen und Journalisten, Musikerinnen und Musiker, Fans und Freunde über Bands, die sie prägten, über Künstlerinnen, die den Feminismus eine neue Facette gaben, über Lieblingsplatten, Lebenswerke und Lieder, die sie mitgrölen - vom Klassiker bis zum Außenseitertipp.Françoise Cactus, Paula Irmschler, Jacinta Nandi, Klaus Walter, Christina Mohr, Bettina Wilpert, Sonja Eismann, Linus Volkmann, Jonas Engelmann, Diviam Hoffmann, Sven Kabelitz, Elke Wittich, Myriam Brüger und viele andere schreiben überBjörk, Christina Aguilera, Bikini Kill, Billie Holiday, Alice Coltrane, ESG, Georgia Anne Muldrow, Kimya Dawson, Madonna, Patti Smith, Spice Girls, Terre Thaemlitz und viele weitere Künstler innen.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Alive AG Solid State & Loose Ends Land CD Dawso...
12,85 € *
ggf. zzgl. Versand

Steve Dawson: Solid States & Loose Ends (Black Hen Music) wird Pop CD des Monats in STEREO 5/16 (EVT 6. April)!nnEr gehört zu Kanadas meistgebuchten Produzenten, Sessionmusikern und Gitarristen. Die meiste Zeit verbringt Steve Dawson also damit, anderen Musikern ihre kreativen Visionen umzusetzen. So großartig diese Kollaborationen auch sind, das Beste kommt zum Vorschein, wenn er sich in sein Henhouse Studio vergräbt und sich dort seinen eigenen Vorlieben hingibt. Sieben Juno-Awards hat ihm das im Laufe seiner Karriere eingebracht (zwei als Künstler, fünf als Produzent). -Solid States And Loose Ends- ist ein erhabenes Werk neuer Dawson-Songs, voll der musikalischen Stärken Dawsons. Die Rhythmus-Sektion bilden Gary Craig (Blackie and the Rodeo Kings, Bruce Cockburn) am Schlagzeug und John Dymond (Blackie and the Rodeo Kings, K.D. Lang) am Bass. Und weil Dawson seit seinem Umzug nach Nashville mit vielen Musikern Freundschaft schloss, lud er sie alle ein und sie alle kamen und unterstützten Dawson: Bassist Mike Bub (Steve Earle, Del McCoury), Pianist Kevin McKendree (Brian Setzer, Delbert McClinton), Fiddler Fats Kaplin (Jack White, The Dead Reckoners) um nur einige zu nennen. Gesanglich wohnten den Aufnahmesessions unter anderem Keri Latimer (Leaf Rapids) und die McCrary Sisters bei. Aber auch alle Fans seines VIntage-Guitar-Sounds werden ihre helle Freude haben, sei es auf Riley Puckett's Klassiker: -Monkey On My Back-, Joe Tex's: -You Got What It Takes-. Jeder Tropfen Herzblut, Schweiß und jede Träne (der Freude) das in den Schaffensprozess von -Solid States And Loose Ends- einfloss wird hörbar. Und wenn der letzte Ton verhallt ist, wippt man mit den Füßen, wenn man nicht gedankenverloren weitersummt. Das ist große Kunst. TRACKS: 1. Loose Ends 2. Broken Future Blues 3. Leave My Name Behind 4. California Saviour 5. On Top Of The World 6. Little Silver 7. Rileys Henhouse Door 8. Final Words 9. Can't Put That Money ON My Back 10. Early Warning 11. You Got What It Takes 12. Driver's Wheel 13. Delia 14. Rose's Blues

Anbieter: Dodax
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Alive AG Watergate X House Musik CD Various
17,21 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Künstler, die das Watergate als Freunde begleiten, haben 29 Tracks exklusiv produziert für eine ungemixte Doppel-CD. Darauf sind u.a. Maceo Plex, dOP, Soul Clap, Tiefschwarz, Mathias Kaden und die Watergate-Residents vertretennnDas Watergate ist mit der LED-Decke, Spreelage und dem hochkarätigen Booking, eine der weltweit berühmtesten Institutionen für elektronische Musik. Damit wir unser zehnjähriges Bestehen nicht nur in lückenhafter Erinnerung an die groß angelegten Festlichkeiten behalten, kümmert sich unsere Label-Abteilung um die physische Manifestation eben jener Dekade. Das ganze läuft so ab: die Künstler, die uns seit einigen Jahren nicht zuletzt als Freunde begleiten, haben 29 Tracks exklusiv für uns produziert. Wir bieten diese Tracks auf einer ungemixten Doppel-CD an. Darauf sind u.a. Maceo Plex, dOP, Soul Clap, Tiefschwarz, Mathias Kaden und unsere Watergate-Residents vertreten. Henrik Schwarz steuert sogar den ersten House-Track bei, der sein Studio seit einigen Jahren verlassen hat. Ein besonderes Geschenk von Freunden für Freunde. Zeitgleich erscheint eine Collector's Box mit den beiden CDs, einer DVD mit einem Watergate Film (Interviews, History), ein Fotobuch mit Bildern und Flyern, eine dreier-LP mit zwölf ausgesuchten Tracks von den CDs, ein Poster und einer Gästelisten-Eintrittskarte. Geliefert in hochwertiger Leinen-Verpackung. Wir sagen danke und auf weitere zehn Jahre! TRACKS: CD 1 1. dOP - Take Care Of Me 2. Henrik Schwarz - Take Words In Return 3. Soul Clap & Baby Prince - The Neverending Quest For Inspiration 4. Jesse Rose - String Ting 5. DJ Sneak - Battle's Over 6. Matthias Meyer - Fallin'* 7. Ruede Hagelstein - Silence 8. Sebo K & Metro pres. Freefall Inc. - Night Drive 9. Subb-an & Hector - What You Got 10. SIS - Talking To The Birds* 11. Tiefschwarz feat. Mama - Black Magic Woman 12. Butch - LED Ceiling* 13. Oliver Koletzki - Oh Shine CD 2 1. M.A.N.D.Y. vs Lopazz - Full Off 12 2. Fritz Zander & Martin Dawson - Sleepwalking* 3. Maceo Plex - Why 4. Benoit & Sergio - What Is Dance Music 5. Catz 'n Dogz & SLG - Loud Sandra* 6. Lee Jones - Lost Decade 7. Marco Resmann - At Ricky's* 8. Ryan Crosson - Lost 9. Koljah & Robin Drimalski - Ten Years After* 10. Mike Shannon - Waterfloor Shuffle 11. Sebastian Wilck & Stassy - Moustache Groove* 12. Guillaume & The Coutu Dumonts - The Drums* 13. Mathias Kaden - Sion 14. Kiki, Djulz & Aera Negrot - The Movement*

Anbieter: Dodax
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot